• News
29.07.2021 20:05

Hilfe für Wildvögel

Jedes Jahr im Frühjahr werden sie uns ins Haus getragen: Jungvögel- noch nicht selbst flugfähig.

Selten findet ein Tierheim die Zeit und hat die Möglichkeiten, sich artgerecht um diese Tiere zu kümmern. Darüber hinaus benötigt man hierfür eine Menge Fachwissen. Wer sich also dieses aneignen möchte und dafür beobachten möchte, wie so ein süßer Piepmatz flügge wird, der kann uns gerne behilflich sein.

Grundsätzlich gilt:
1. Vögel dürfen von Menschen angefasst werden... Sie werden trotzdem weiter versorgt.
2. Verletzte Vögel: Zum Tierarzt bringen! Dort wird der Finder weiter beraten.
3. Befiederte Jungvögel, auch wenn noch flugunfähig:
Sitzen lassen! Sie stehen mit den Altvögeln in Kontakt und werden versorgt.
Werden sie in Gefahrenzonen gefunden: Zur Seite ins Gebüsch setzen
4. Unbefiederte oder kaum befiederte Vögel (Bauch, Rücken nackt), die außerhalb des Nestes gefunden werden: Sofort wärmen! Anschließend das Nest suchen und wenn möglich wieder ins Nest setzen.
5. Junge Mauersegler und Schwalben, die am Boden gefunden werden, werden nie außerhalb des Nestes gefüttert: Ins Tierheim bringen, oder (außerhalb der Öffnungszeiten) 09191 66368 anrufen.

Infos und Anlaufstellen finden Sie bei der Wildvogelhilfe.

Auch interessant